Point7

Biografie ...

Wolfgang Haidvogl

(Gitarre, Gesang, Mundharmonika) Wolfgang

Begonnen hat es, als mein Vater aus dem Dorotheum eine gebrauchte Gitarre nachhause gebracht hat. Ich habe stundenlang Lieder anhand eines Griffes interpretiert. Da das nicht sehr gut harmonisierte, interessierte ich mich dann auch für ein, zwei weitere Griffe, die mein Gitarren- und Gesangsleben grundlegend veränderten: Ich konnte mit den drei Griffen (meiner Meinung nach) ganze Lieder interpretieren. Mit ca. 15 Jahren habe ich in der Schule mit Freunden und ebensolchen Möchtegernmusikern nebenbei gemeinsam, in wechselnder Besetzung nach einiger Zeit die erste halbwegs ernstzunehmende Band gegründet:

Seppl’s Delight

Nach anfänglichen Nachspielereien uns bekannter Rock’n’roll-Songs haben wir auch eigene Lieder im Austro Rock/Pop Stil komponiert und geschrieben. Mit dem Mix aus bekannten und eigenen Songs haben wir dann auch einige Bandwettbewerbe sowie Auftritte absolviert. Nichts hält ewig, auch nicht Seppl’s Delight, hauptsächlich aufgrund des traurigen tödlichen Motorradunfalles unseres damaligen Freundes und Bassisten. Nach meiner Lehrzeit, inspiriert auch durch die Arbeitsumgebung und auch aufgrund meines „bandlosen“ Daseins hab ich mit einem Arbeitskollegen sowie eines Ex-Seppl’s die nächste Band gegründet. Einen Namen hatten wir noch nicht, doch aufgrund der internen Firmenfeier, wo wir aufgetreten sind, haben wir uns lt. Firmenwortlaut genannt:

BWS Combo

Mit bis zu zehn unterschiedlichsten Musikern aus dem Arbeitsumfeld hatten wir 2 große Firmenfeiern unterhalten können. Jedoch auch diese Konstellation hielt nicht lange, einige verließen die Firma, der Rest zerstreute sich. Nach einer kleinen Leerzeit erfuhr ich durch Zufall, dass es da eine Gruppe Musiker gibt, die sich neu formatieren wollen, und noch Platz für Innovationen haben. Nach einem kurzen Gesprächstreffen haben wir (sieben bunt gemischt zusammengeworfene Musiker) begonnen, gemeinsam unsere unterschiedlichsten Ideen und Musikstilrichtungen in ein Programm zu verpacken. Der etwas sonderbare Name entstand aufgrund unserer Anzahl, als auch aufgrund der Tatsache, dass wir alle sieben Tage einmal um Punkt sieben Uhr proben wollen:

Point 7

So verschieden wie wir Charaktere ist auch unser Musikprogramm: Wir spielen was uns gefällt und hoffen, dass es dem Publikum genauso geht. Meinerseits sind die Einflüsse aus den Richtungen erdiger Rock, Rock’n’roll sowie Eigenkompositionen in Muttersprache zu erkennen. Als unterdrückte Rampensau kann es auch passieren, dass ich einiges an Bewegung in die Bühnenperformance einbringe. In meiner Rolle der Band hat sich mein Mix aus Gitarre, Gesang und Mundharmonika erfolgreich etabliert.